Schädlings Glossar
Schädlingssteckbriefe, Fachwörter und wichtige Themen rund um die Schädlingsbekämpfung.

Unser Schädlings Glossar bietet Ihnen umfangreiche Informationen zu Schädlingen, Definitionen zu Fachwörtern und Beiträge zu wichtigen Themen in der Schädlingsbekämpfung.

Schmetterlingsmücken (Psychodidae)

Aussehen

Schmetterlingsmücken (Psychodidae), auch Schmetterlingsfliege genannt, sind sehr kleine, dunkel gefärbte Mücken. Da sie einen mehr oder weniger herzförmigen Körperumriss haben, werden diese Insekten oft auch als Herzmücken bezeichnet. Schaut man sich die Tiere unter dem Mikroskop an so fällt auf, dass die Flügel dieser Insekten stark behaart sind (s. Abb. 1). Weitere Bezeichnungen für diese Mücken sind Gullymücke oder Abortfliege da sich die Larven in Gullys Bodenabläufen oder organischen Klärschlämmen entwickeln.

Schmetterlingsmücken Krankheiten, Schmetterlingsmücken Mietminderung, Gullymücke
Abbildung 1: Schmetterlingsmücken sind kleine, flugfaule, schmetterlingsähnliche Mücken

Lebensweise

Schmetterlingsmücken sind relativ schlechte Flieger. Werden sie aufgescheucht, so fliegen sie meist nur ein sehr kurzes Stück, bevor sie sich wieder irgendwo hinsetzen. Man findet die Tiere in Gebäuden immer in unmittelbarer Nähe von Gullys oder Bodenabläufen. Hier sitzen die Insekten oftmals in großen Mengen an den Wänden. Sie legen ihre Eier in verdreckten Gullys ab. Hier entwickeln sich ihre Larven, die ganz ähnlich aussehen wie die Larven von Stechmücken. In Gebäuden können sich Schmetterlingsmücken das ganze Jahr über fortpflanzen.

chmetterlingsmücke UrsacheVorkommen

Schmetterlingsmücken sind weltweit verbreitet. Sie treten oft in Massen in Gebäuden auf, wenn Gullys oder Bodenabläufe nicht regelmäßig gründlich gereinigt werden. Die Larven entwickeln sich in verdreckten Gullys. Die erwachsenen Schmetterlingsmücken findet man stets in unmittelbarer Nähe der Gullys wo sie typischerweise an den Wänden sitzen.

Abortfliege, Schmetterlingsmücke Ursache, Schmetterlingsmücken Küche
Abbildung 2: Schmetterlingsmücken entwickeln sich in verschmutzten Bodenabläufen

Wie kann man sich vor Befall schützen?

Wenn Gullys und Bodenabläufe von Duschen etc. regelmäßig gereinigt und gründlich durchgespült werden, können sich diese kleinen Mücken hier nicht vermehren. Problematisch wird es immer dann, wenn sich Gullys und Bodenabläufe mit Haaren und sonstigem Material zusetzen und zeitweise trocken fallen. Dann finden die Larven der Schmetterlingsmücken hier optimale Bedingungen um sich zu entwickeln. In Betrieben tritt ein Befall häufig dann auf, wenn Paletten oder sonstige Gegenstände über den Gullys abgestellt werden, so dass eine Reinigung der Gullys vergessen wird.

Welche Probleme verursachen diese Schädlinge?

Schmetterlingsmücken sind lästige Insekten, da sie sich in verdreckten Gullys massenhaft vermehren können. Vor allem aber zeigen sie eine unhygienische Situation an, da sie sich nur unter den oben geschilderten Bedingungen entwickeln können.

Wie kann man Schmetterlingsmücken am besten in Haus und Wohnung bekämpfen?

Man kann die an Wänden sitzenden Schmetterlingsmücken leicht mit Insektensprays bekämpfen. Allerdings löst man damit nicht das Problem, da sich sehr bald neue Mücken in den verdreckten Gullys entwickeln. Nur wenn die Entwicklungsorte der Larven gefunden und gesäubert werden, kann man einen Befall dauerhaft beseitigen. Bei dieser Aufgabe sollten Sie sich von einem professionellen Schädlingsbekämpfungsunternehmen unterstützen lassen, das Mitglied beim einem Berufsverband ist. Hier kennt man die möglichen Entwicklungsorte von Schmetterlingsmücken und weiß wie man diese Schädlinge bekämpfen muss um einen Neubefall langfristig zu verhindern.

Bei diesem Schädlingssteckbrief handelt es sich um eine Kundeninformation der Berufsverbände: Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung e.V. (VFöS), Deutscher Schädlingsbekämpfer Verband e.V. (DSV) und Schädlingsbekämpfer-Verband Sachsen (SVS). Text und Fotos von Dr. Martin Felke.

Kontakt

Wespina - Food & Pharma Safety

Dahlkeweg 27
59227 Ahlen

Tel.: 02382 / 704 1804
Fax: 02382 / 704 1803
E-Mail: info@wespina.de
to the top