Wespen & Wespennester
sicher beseitigen

Wir bieten eine professionelle Beseitigung und Umsiedlung von Wespennestern im Münsterland und Umgebung. Wir sind von Soest bis Münster für Sie im Einsatz. Kontaktieren Sie uns gern!

Wespennotdienst im Münsterland

Wir beseitigen Ihr Wespennest schnell und sicher 

Sie haben ein Wespennest im Haus oder Garten? Dann sollten Sie die Wespen auf keinen Fall selbst bekämpfen – denn gereizte Wespen greifen im Schwarm an und gefährden Mensch und Haustier. Für Allergiker besteht sogar Lebensgefahr! Schützen Sie sich und Ihre Familie und kontaktieren Sie unseren Wespennotdienst im Münsterland. Ob in Ahlen, Hamm, Soest, Münster, Warendorf und Umgebung: Wir entfernen Wespen und Hornissen schnell, zuverlässig und sicher.

Jetzt Wespennotdienst kontaktieren »


Wespenentfernung leicht gemacht

» Artbestimmung und Beratung

Nicht alle Wespenarten sind lästig. Nicht alle Wespen dürfen Sie töten. Unsere Experten identifizieren jede Wespenart, geben Ihnen Tipps und beraten über die nächsten Schritte.

» Entfernung für jedes Nest

Ob Wespennest im Rollladenkasten, Hornissennester in großer Höhe oder Erdwespennester. Wir beseitigen sämtliche Nester. Versteckte Nester entfernen wir ohne Aufbruch.

» Unkomplizierte Umsiedlung

Die tierfreundliche Variante. Bei einer Umsiedlung töten Sie das Hornissen- oder Wespenvolk nicht ab – sondern lassen das Nest an einem sicheren und weit entfernten Ort wieder anbringen.

» Schonende Wirkstoffe

Eine giftfreie Wespenentfernung ist nicht immer möglich. Wespina setzt jedoch immer auf die Beseitigung mit der geringsten Toxizität. Damit weder Sie noch Ihre Haustiere beeinträchtigt werden. 

» Fairer Festpreis

Wespenentfernung in Hamm, Ahlen oder in Münster kostet zwischen 100 und 250 Euro. Wichtige Preisfaktoren sind die Größe des Wespenvolkes, die Zugänglichkeit des Nestes, die Art der Entfernung, Anfahrtsweg und Dringlichkeit.

Vertrauen Sie Profis

Mit Wespina gehen Sie auf Nummer sicher. Unsere Experten verfügen über jahrelange Erfahrung, die nötige Schutzkleidung und das Fachwissen, um Hornissen- und Wespennester nachhaltig zu beseitigen. Alle Behandlungen erfolgen mit modernen Verfahren, die eine schnelle und effektive Beseitigung garantieren. Sie können sich entspannt zurücklehnen, während wir Ihr Wespennest in Ahlen, Hamm oder in Münster beseitigen.

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen? Oder möchten unseren Wespennotdienst sofort losschicken? Dann füllen Sie einfach unser bequemes Kontaktformular aus und schon kann die Wespenbeseitigung beginnen. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Jetzt Wespennotdienst kontaktieren »

Wespennest entfernen oder umsiedeln:

Wichtige Fragen im Überblick

1. Warum ist ein Fachmann notwendig?

Nicht alle Wespenarten dürfen Sie entfernen. Entscheiden Sie zunächst, ob ein friedliches Miteinander nicht doch möglich ist. Wenn die Wespen Sie stören, sollten Sie für die Entfernung des Wespennestes einen Fachmann beauftragen. Nur ein Experte kann entscheiden, ob das Wespenvolk besonderen Schutz genießt – oder ob er das Wespennest entfernen darf.

Wichtig: Bei der Entfernung von besonders geschützten Arten drohen empfindliche Strafen.

2. Warum helfen gängige Bekämpfungsmittel selten?

Mit frei erhältlichen Bekämpfungsmitteln wie Wespenschaum oder Wespenspray erreichen Sie nicht viel. Da die Mittel nicht in die Tiefe eindringen, werden nur wenige Wespen abgetötet. Der Rest des Wespenstaates wächst weiter und wird durch die nicht sachgemäße Entfernung aggressiv. Vermeiden Sie auch Bauschaum, Wespenschaum oder Silikon. Diese Mittel versperren den Tieren den Ausgang. Im Todeskampf suchen sich die Wespen dann neue Wege und fressen sie sich häufig in die Innenräume durch.

Tipp: Gehen Sie auf keinen Fall selbst gegen Wespen vor. Rütteln Sie nicht am Nest oder stochern darin herum – das macht die Wespen nur aggressiv und setzt Sie einem großen Risiko aus.

3. Was ist bei Wespen im Haus zu beachten?

Nisten die Wespen im Haus (z.B. im Rollladenkasten im Schlafzimmer), sollten Sie auf die Wahl schonender Mittel achten. So beugen Sie einer Belastung der Raumluft mit Pestiziden vor – Mitglieder des "Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung" sind dafür ein geeigneter Ansprechpartner.

4. Was kostet die Entfernung eines Wespennestes?

Je nach Aufwand (Größe des Volkes, Zugänglichkeit des Wespennestes, Art der Entfernung: Umsiedlung oder Beseitigung) kostet der Einsatz zwischen 100 und 250 Euro. Bei Wespina bekommen Sie einen Festpreis. Damit Sie Ihre Kosten im Blick behalten und keine bösen Überraschungen erleben.


Wespenbefall – Erste Hilfe, Verhaltenstipps und Lebensweise der Wespe

1. Leben und Verhalten der Wespen

Wespenvölker (ebenso Hornissen und Hummeln) bilden in unseren Breiten nur einjährige Völker mit bis zu 8.000 Tieren. Alle Wespen sterben im Herbst (Oktober – November) – spätestens mit einsetzendem Frost ist ihre Zeit abgelaufen.

Nur die im Spätsommer geschlüpften und von den Drohnen (männliche Wespen) befruchteten Jungköniginnen überwintern außerhalb des Nestes. Sie ziehen sich zurück in geschützte Schlupfwinkel (unter Baumrinden und in Mauerspalten) und gründen im darauffolgendem Jahr ein neues Volk in einem neu angelegten Nest. Das alte Nest stirbt ab und wird im nächsten Jahr nicht wieder besiedelt.

2. Der Nestbau

Im Frühjahr erwacht die neue Königin aus der Winterstarre und beginnt Nektar aus Blüten zu saugen. Nach einigen Tagen der Stärkung wählt sie einen geeigneten, wind- und wettergeschützten Nistplatz aus und beginnt mit dem Bau der ersten Zellen. Noch vor Vollendung der ersten Wabe ist die Königin damit beschäftigt, die schützende Außenhülle zu bauen.

Die Außenhülle stülpt sich wie eine schützende Glocke über die ersten Waben. Die Eiablage erfolgt bereits nach etwa 10 Tagen, wenn das Nest erst sieben bis zehn Zellen aufweist. Auf dem Höhepunkt der Saison – wenn durch ein Heer von Arbeiterinnen sämtliche Wabenetagen errichtet sind – werden bis zu 300 Zellen pro Tag bestiftet. Dann haben sich die Ovarien der Königin derart vergrößert, dass ihr Hinterleib fast völlig mit Eiern aufgefüllt ist.

Übrigens: Am fruchtbarsten sind die Königinnen der Kurzkopfwespen (dazu gehören auch die Deutsche und die Gemeine Wespe), die insgesamt bis zu 50.000 Eier je Tier produzieren können.

3. Die unterschiedlichen Wespenarten

Nicht alle Wespen verhalten sich gleich. Deshalb muss unterschieden werden, um welche Art es sich handelt. Nur zwei der elf sozialen und heimischen Wespenarten gelten als lästig. Ausschließlich die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe (beides sind Höhlennister) stören im Frühsommer den Grillabend – und im Spätsommer unsere Kuchenrunde auf der Terrasse.

Alle anderen Wespenarten sind nicht an Nahrungsmitteln des Menschen interessiert. Dazu gehören alle Arten der Langkopfwespen. Deren Nester sind leicht zu erkennen, da sie meist freihängend vorzufinden sind (z.B. in Hecken, Geäst oder auf hellen Dachböden).

4. So erkennen Sie Nester der Deutschen Wespe und der Gemeinen Wespe

  • Die Nester befinden sich vorwiegend in versteckten, dunklen Hohlräumen oder in Erdhöhlen (Höhlennister). Meist ist nur das Einflugloch zu erkennen, an dem ein reger Verkehr herrscht.
  • Charakteristisch ist eine hohe Volksstärke von mehreren tausend Tieren.
  • Alle Wespenvölker, die nach Mitte September noch stark fliegen, gehören mit Sicherheit zu den beiden "lästigen" Wespenarten. Bei günstiger Witterung überleben die Tiere bis Ende November!

5. Verhaltenstipps bei Wespenbefall

  • Süßspeisen und Getränke im Freien abdecken & Strohhalme benutzen
  • Erklären Sie Kindern den Umgang mit Wespen
  • Fallobst aufsammeln
  • Sichern Sie Fenster mit Fliegendraht
  • Halten Sie die Flugbahn vor dem Nest frei
  • Nicht im Einflugloch herumstochern
  • Absperren des Nestbereichs
  • Keine eigenmächtigen Bekämpfungsmaßnahmen, da zu gefährlich
  • Bei Gefahr sich rasch und ohne heftige Bewegungen aus dem Nestbereich entfernen

6. Erste Hilfe

Wer von einer Wespe, Hornisse (oder auch Biene oder Hummel) gestochen wird, sollte folgende Erste-Hilfe-Maßnahmen befolgen:

  1. Ruhe bewahren, auf Kinder beruhigend einwirken.
  2. Einstichstelle mit Eis oder kalten Umschlägen kühlen. Frische Zwiebel- oder Zitronenscheibe auflegen und/oder Insektenstichsalbe benutzen.
  3. Bei Stichen im Mund oder Rachenraum Eis lutschen und kalte Umschläge um den Hals und Nacken wickeln. Beengende Kleidung entfernen und SOFORT ARZT VERSTÄNDIGEN.

7. Allergie erkennen

Ungefähr 600.000 Menschen in Deutschland leiden an einer Insektenstichallergie. Für diese Menschen kann der Stich einer Wespe oder Biene tödlich enden. Wer eine solche Allergie hat, ist auch im Besitz der notwendigen Medikamente. Was aber, wenn Sie nicht wissen, ob Sie allergisch auf einen Stich reagieren? Folgende Reaktionen nach einem Stich sind Anzeichen für eine Allergie:

  • schnell zunehmende und großflächige Anschwellung der Einstichstelle
  • Rötung der Einstichstelle
  • Quaddelbildung und Juckreiz am ganzen Körper
  • Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen
  • Frösteln oder Hitzewallungen
  • Kreislaufzusammenbruch

Sollten eine oder mehrere Symptome nacheinander oder gleichzeitig auftreten (auch Stunden nach einem Stich), sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen oder den Notarzt verständigen.

Kontakt

Wespina - Food & Pharma Safety

Dahlkeweg 27
59227 Ahlen

Tel.: 02382 / 704 1804
Fax: 02382 / 704 1803
E-Mail: info@wespina.de
to the top